Lachend sprang Sophia vom Sofa auf und grinste die eben ins Zimmer getretene Selina frech an. "Ja, da hast du eindeutig recht, dass ihm das Hemd steht. Ich denke, wir haben uns alle ein wenig schick gemacht für den gemeinsamen Abend. Also lasst uns gehen, damit er endlich beginnen kann!" Voller Tatendrang tänzelte sie Richtung Küchentisch, wo die junge Frau ihre schwarze, kleine Handtasche abgelegt hatte. Geduldig wartete sie, bis auch die anderen soweit waren und öffnete die Haustür. Nachdem Selina und Fin vor ihr die Wohnung verlassen hatten, lief sie als letzte die Treppen hinunter und ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen Fins knackigen Po einmal näher in Betracht zu ziehen. 'Sieht wirklich zum Anbeißen aus... Auch wenn Aussehen sicherlich nicht alles ist und er schon ein wenig überheblich rüberkommt zum Teil... von der Bettkante würde ich ihn sicher nicht schupsen. Zumal gerade jetzt, so ohne festen Partner in meinem Leben...' Ein kleines wehmütiges Lächeln überzog ihre Lippen. Doch um das Gefühl der Traurigkeit gar nicht erst Überhand nehmen zu lassen, wandte sie sich sogleich wieder an ihre beiden Begleiter. "Und wo sollen wir nun hingehen? Wie wäre es zu erst in ein kleines schnuckeliges Restaurant und später in eine Bar oder einen Nachtclub? Je nachdem, worauf wir so Lust haben. Ich könnte euch da auch ein supertolles Restaurant empfehlen, wenn ihr wollt. Das Essen schmeckt dort einfach traumhaft und zu teuer ist es auch nicht." Mittlerweile waren sie auf der Straße angekommen und Fin lief zielstrebig auf einen schwarzen, sportlichen und wahnsinnig modernen Audi zu. Grinsend blieb er davor stehen, kramte den Schlüssel aus seiner Hosentasche und meinte: "Und Ladies? Gefällt er euch?" Verblüfft schaute die junge Frau ihn nur an und nickte. Damit hätte sie wirklich nicht gerechnet, dass er so ein Auto fahren würde. Das war sicher nicht billig gewesen. Und auch wenn sie eigentlich nichts von solchen Angeberschlitten hielt, es sah nach einer Menge Spaß aus. Auch Selina schien nicht schlecht zu Staunen, fand dann jedoch die Sprache schneller wieder und meinte: "Nicht schlecht, Fin. Und Sophia, es wäre toll, wenn du uns dieses Restaurant mal zeigst, du schwärmst ja richtig davon." Lachend öffnete diese ihrer Zimmernachbarin die Autotür und ließ sie auf den Rücksitz klettern, um sich anschließend elegant auf den Beifahrersitz neben Fin zu setzen, der sich bereits hinter dem Lenkrad niedergelassen hatte. "Ja, ich finde es wirklich sehr hübsch. Immer wieder eine kleine Perle für besondere Abende... Und ich hoffe doch, dass dieser hier besonders wird..." Verträumt lächelte sie die beiden an.

3.11.10 21:28

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen