Barbara wusste nicht recht, wie ihr geschah. Plötzlich sah sie sich einem gutaussehenden Mann, ihrem Freund Tom, an einem schön gedeckten Tisch in ihrem Lieblingsrestaurant gegenübersitzen. Sie tranken einen Burgunder, aßen gemeinsam an einer Fischpfanne mit Curryreis und ab und zu berührten sich ihre Beine unter dem Tisch. Die Luft schien zu knistern und ihre Blicke kreuzten sich immer wieder verführerisch. Barbara konnte es gar nicht mehr erwarten, endlich mit Tom alleine zu sein und ihre Zweisamkeit zu genießen. Sie unterhielten sich vor allem darüber, was sie beide in den letzten Wochen beruflich erlebt hatten und merkten gar nicht, dass sie schon die zweite Flasche Wein geleert hatten. Barbara spürte allerdings, wie ihr der Wein zu Kopf stieg, jedoch fühlte sie sich in Toms Nähe pudelwohl, sodass sie nicht über die Konsequenzen am nächsten Morgen nachdachte. Tom forderte von der Kellnerin die Rechnung, bezahlte und nach dem letzten Schluck Wein, stand er auf, kam um den Tisch herum und half Barbara in ihre Jacke. Sie gingen hinaus in die Nacht und Tom nahm Barbara abermals ganz fest in den Arm, bevor er die Beifahrertür für sie öffnete. 'Noch ganz der Gentleman', dachte Barbara für sich. "Das Essen war köstlich, Tom. Vielen Dank für die Einladung. Und nun, was hat der Abend für uns beide noch zu bieten?" "Wenn du magst, können wir unser Gespräch noch bei einem Gläschen in meiner Wohnung fortsetzen." "In Ordnung." Tom fuhr zügig, aber vorsichtig die zehn Minuten zu seiner Wohnung und bevor sie beide ausstiegen, beugte sich Tom zu Barbara hinüber und gab ihr einen leidenschaftlichen Kuss. Dabei ruhte seine Hand verdächtig auf ihrem Oberschenkel. "Komm, Barbara, lass uns hoch gehen."

6.12.10 21:58

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen